Chillen und Killen auf Sylt

Endlich einmal richtig entspannt abhängen! Mehr wollten unsere Gäste doch gar nicht. Aber nix da: Unser illustres Publikum der Sylter Strandbar in der Volkshochschule Kaarst-Korschenbroich kam einfach nicht zur Ruhe. Was erwartet man auch bei einem Krimidinner-Abend mit dem Titel “Rache des Klabautermannes”? Zum Sundowner in der Strandgoldbar kamen raubeinige Seebären im Ringelshirt, aalglatte Selfmade Millionäre und stiefstaatse hanseatische Kaufmannsgattinnen mit schnappatmigem Mops. Dieses gesellschaftliche Pulverfass blieb solange verschlossen und arbeitete einträchtig zusammen, wie in der Küche an den Leckereien gewerkelt wurde. Einziges Opfer bis dahin war nur der Lachs, dem mit Regines Hilfestellung fachmännisch die Haut abgezogen wurde. Als es dann aber an die Verdächtigungen ging, war kein Halten mehr. Hier hatte jeder etwas auf dem “Treib”-Kerbholz. Und immer abenteuerlicher wurde das selbst gesponnene Seemannsgarn, wenn es um Ausflüchte bei den Anschuldigungen ging. Der Mörder oder die Mörderin konnte am Ende knapp seiner Verhaftung entgehen und hatte hervorragend alle Befragungs-Untiefen umschifft. Schnell wurde noch klar Schiff gemacht, bevor alle müde, satt und fröhlich Kurs Richtung heimatliche Koje setzten.

Es fehlte nur noch das Meeresrauschen, aber das gibt es ja auf Spotify

Zum Kochauftakt waren schon die ersten Highlights zu sehen: Große Hallo erntete unsere Merle in Ihrer original Küchenschürze von Gosch auf Sylt! Inspiriert von den Rezepten der berühmten Sansibar auf Sylt zauberten die Teilnehmer allerlei Köstlichkeiten auf den Tisch. Als kleine Leckerei nebenbei wurde selbst gerührte Aioli und würzige Kräuterbutter an Bord gebracht. Und dann ging es ans Schibbeln und Brutzeln, denn die Petersilienwurzelsuppe wartete schon sehnsüchtig auf ihren Speckcrouton. Mit dem scharf-fruchtigen Pepp aus dem Curry und dem reingeriebenen Apfel hat das Süppchen alle ordentlich durchgewärmt. Sylt ist zwar eine Insel hat aber mit der Bahnverbindung durchaus Festlandanschluss. Und das spiegelte sich in unserem Burger Duett: Einer mit herzhaften Beef Patty einer mit asiatisch gewürztem Lachs Patty. So gut vertragen sich Land und Meer. Das abschließende Birnencrumble begleitete uns beim großen Finale und der Auflösung des Falles.

Alle Mann an die Ruder, ähm Küchengeräte!

2 Kommentare zu „Chillen und Killen auf Sylt“

  1. Uns hat es auch mit euch wieder mächtig Freude gemacht! Bis zum nächsten Dinner und Dankeschön für den netten Kommentar.

  2. Es war wieder ein sehr unterhaltsamer Abend. Die Rezepte waren sehr gut nach zu kochen und alles schmeckte sehr lecker. Beim anschließenden Krimi hatten wir alle viel Spaß. Danke an die beiden Referentinnen Katrin und Regina für dieses tolle Event.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top