Krimidinner Spielregeln

Mordsappetit Krimidinner Regeln

Es wird in 4 Runden gespielt:

  1. Vorstellungsrunde
  2. Spurensuche
  3. Hinweisrunde
  4. Aufklärungsrunde

Gewonnen haben alle Gäste, die in der letzten Runde auf den Richtigen als Mörder getippt haben. Hat keiner auf den Richtigen getippt, gewinnt der Mörder.

Die Spielrunden im Überblick

1. Runde: Vorstellungsrunde

Der Gastgeber liest den Text „Prolog – Das ist passiert“ vor. Danach stellt sich der Reihe nach jeder Gast selbst vor. Dazu kann man den Text auf der Rolle nutzen oder frei schauspielern. Es sollten aber alle Infos vom Vorstellungstext genannt werden. Vorgestellt wird der Reihe nach, wie am Tisch gesessen wird. Es beginnt der Spieler mit der Rolle die im Überblick als erstes genannt wurde. Diskussionen sind noch nicht zugelassen.
Übrigens: Zu Beginn weiß der Mörder nicht, dass er der Mörder ist. Dies erfährt er erst in der Hinweisrunde (3).

2. Runde: Spurensuche

Nun darf diskutiert werden. Dabei können Fragen gestellt oder Verdächtigungen ausgesprochen werden. Anregung dafür kann man den zusätzlichen Informationen aus dem Rollentext unten nehmen. Bringt die Informationen, die ihr über andere habt, in die Runde ein, z. B. ob du etwas beobachtet hast oder dir etwas komisch vorkommt. Informationen zur eigenen Person darfst du erst mal für dich behalten.
Es darf jedoch nicht gelogen werden! Man darf geschickt ausweichen, in dem man um den heißen Brei herumredet. Wird man aber auf den Punkt festgenagelt, dann muss die Wahrheit ans Licht. Denk dran: Der Mörder weiß nicht, dass er der Mörder ist. Es macht also keinen Sinn, jetzt zu fragen, ob jemand der Killer ist.

3. Runde: Hinweisrunde

Hinweise und Gerüchte werden vom Gastgeber verteilt und jeder darf in Ruhe lesen. Nun erfährt der Mörder auch erst, dass er der Mörder ist. Löchert die anderen weiter: Wer hat was beobachtet, wann war das, wer hat ein Alibi, was könnte er mit welchen eingestreuten Hinweisen bezwecken? Was ist verwunderlich? Und bringt die Hinweise auf euren Hinweiszettel ins Gespräch!

4. Runde: Aufklärungsrunde

Abschluss: Die Gäste besprechen gemeinsam jeden Anwesenden: Hatte er ein Motiv? Wäre er an die Mordwaffe gekommen? Und wie hat er es gemacht? Beginnt wieder mit dem Spieler mit der Rolle die zuerst im Überblick genannt wurde.
Anschließend gibt jeder Gast seinen Tipp ab, wer der Mörder war und warum der Mord geschehen ist. Der Gast mit den meisten Stimmen für „Mörder“ liest seinen Hinweiszettel vor. Da hier steht, ob er der Mörder ist, wird er somit ent- bzw. belastet. War er nicht der Mörder, liest der nächste Verdächtige seinen Hinweiszettel vor.

Wie lange dauert ein Krimidinner?

Üblicherweise spielt man ca. 2-3 Stunden ohne die Zeit für das Essen mit dabei zu rechnen. Einige Runden sind von der Zeit sehr klar gegliedert: Die Vorstellung der Spieler dauert ca. 20 Minuten und die Aufklärungsrunde ist mit 20 Minuten auch gut umsetzbar. Die Spurensuche und die Hinweisrunde sind die Runden in denen ihr frei spielt und Verdächtigungen aussprecht. Das kann natürlich mal schneller gehen, oder man kann den Schauspielteil auch gerne etwas ausweiten. Man sollte jedoch mindestens 30 Minuten für die Spurensuche und 30 Minuten für die Hinweisrunde einplanen.

Viel Spaß bei der Mördersuche!