Kichererbsenröllchen mit Joghurtsoße

Es muss nicht immer Zebra sein: Mit Kichererbsen und ungewöhnlichen Gewürzen wie Kreuzkümmel führen wir euch geschmacklich in südlichere Gefilde .

einfach, für Krimidinner Safari, Afrika, Vorspeise

Zutaten für 12 Personen

875 g Kicherbsen gegart
1 großer Bund glatte Petersilie
3 Gemüsezwiebeln
3 Knoblauchzehen
Salz, Pfeffer, Papprikapulver
3 TL Kreuzkümmel
250 g Tomaten
3 Zitronenschale
10 EL Olivenoel
1 Bund Minze
1 kg griechischer Joghurt (10%)
3 Liter Öl zum Fritieren

Zubereitung

  1. Kichererbsen abgießen.
  2. Petersilie waschen.
  3. Zwiebeln und Knoblauch schälen, vierteln, mit 1 Zwiebel, 2/3 Knoblauch und ½ Bund Petersilie im Mixer pürieren.
  4. Mit Salz, Pfeffer, Paprika, Koriander und Kümmel würzen.
  5. Teig zugedeckt ca. 1 Stunde kalt stellen.
  6. Rest Petersilie in Streifen schneiden.
  7. Tomaten waschen, putzen, würfeln.
  8. Zitrone waschen. Schale abreiben, Saft auspressen, mit Salz und Pfeffer verrühren, Olivenöl darunterschlagen.
  9. Übrige Zwiebel hacken, mit Petersilie, Tomaten und Marinade mischen.
  10. Minze waschen, mit Rest Knoblauch hacken, mit Joghurt und Zitronenschale verrühren, mit Salz und Pfeffer würzen.
  11. Aus dem Erbsenteig Röllchen formen, sollte der Teig zu weich sein, zum Formen mit Semmelbröseln wieder etwas fester machen.
  12. Im heißen Öl portionsweise ca. 3 Minuten fritieren, auf Küchenpapier abtropfen lassen und warm stellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.