Es muss nicht immer gleich ein Mord sein.

Hurra! Unsere Profiköchin Sabine ist jetzt eine regionale Größe: Die Rheinische Post berichtete über Sabines Fähigkeiten am Kochlöffel. Alle Infos nachzulesen unter „Wie „Flutschmoppen“ und „Pepse“ entstehen„.

Sabine ist ja nicht nur Auftragsmörderin, sondern kann auch ganz ohne Mordgedanken ein leckeres Menu zaubern. Wer also nicht genug von den leckeren Rezepten kriegen kann, der kann auch mal in anderen VHS-Kursen von Sabine Hachenberg vorbei schauen. Kürzlich standen „Rheinische Tappas“ auf der Karte der VHS Dormagen. Gebrutzelt wurden Döppekuchen, Flutschmoppen und Pepse. Wie? Das kennt ihr nicht? Dann aber mal fix anmelden und köstliche Leckereien unter Sabines fachkundiger Anleitung zaubern.

Zur Auswahl stehen in der VHS Dormagen:

Wer nicht mehr warten kann bis zum nächsten Kurs, der kann es mal selber versuchen:

Rezept für „Flutschmoppen“ (für acht Personen)

Zutaten 1 kg Zucker, 8 Eier, 800g Mehl, 200g Speisestärke, 2 Päckchen Backpulver, 2 EL Zimt, 2 TL gemahlene Nelken, 2 TL gemahlenen Kardamom
Zubereitung Zucker und Eier schaumig rühren. Mehl, Stärke und Backpulver mit Zimt, Nelken und Kardamom vermischen und zu der Eimasse hinzugeben. Kleine Bällchen aus dem Teig formen, leicht plattdrücken und bei 180 Grad im Ofen circa 20 Minuten backen, bis sie goldbraun sind.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.